Rezept Zimtschnecken

Rezept: Zimtschnecken mit Apfelfülle und Zitronen-Guss

Flaumiger Hefeteig trifft auf aromatische Apfelzimtfülle, reichlich Zitronen-Zuckerguss macht das Geschmackserlebnis perfekt: Diese kleinen Zimtschnecken überzeugen bei jeder Gelegenheit. Dieser Miniatur-Zimtschnecken-Kranz ist nicht nur schön anzusehen, er schmeckt vor allem richtig gut. Die Menge reicht für etwa 16 kleine Schnecken, die eine Tarteform mit einem Durchmesser von etwa 31 Zentimeter ausfüllen. Zutaten für 16 Mini-Zimtschnecken: Für den Teig: 250g Mehl 1/2 Packung Trockenhefe 30g Zucker 150 ml Milch 40g Butter 1 verquirltes Ei Für die Fülle: Zwei Äpfel 3 EL Zucker 1 EL Zimt der Saft einer halben Zitrone Für den Guss: Der Saft einer Zitrone 2 EL Zucker bei Bedarf ein wenig Wasser   Zubereitung: Zunächst den Hefeteig zubereiten. Milch und Butter in einem Topf  bei leichter bis mittlerer Temperatur erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann wieder abkühlen lassen bis die Mischung lauwarm ist. Mehl, Zucker und Hefe (wichtig: keine Hefe zum anrühren verwenden!) zusammen mischen. Die buttrige Milch und das Ei mischen und zu den trockenen Zutaten geben. Wer eine hat, sollte nun zur Küchenmaschine greifen und den Teig mit dem Knethacken bearbeiten. …

Porridge mit Sauerkirschen

Frühstücksideen: Porridge mit Bananen und Sauerkirschen

Gerade während der Wintermonate stärkt der gute alte Haferbrei die ganze Familie für den Tag. Mit ein wenig Abwechslung auf der Flocke überzeugt sie auch geschmacklich immer wieder. Sauerkirschen und Bananen ergeben etwa eine ausgezeichnete Variation des Frühstücksklassikers. Hier das Ruck-Zuck-Rezept: Zutaten für 2 Portionen: 100 g Haferflocken 1/8 l Hafermilch 1 halbe Birne 1 Banane Sauerkirschen aus dem Glas Zubereitung: Die Birne entkernen, schälen und in kleine Stückchen schneiden, in einem kleinen Topf leicht anbraten. Die Haferflocken beigeben, durchrühren und mit der Hafermilch aufgießen. Mit Wasser auffüllen bis die Haferflocken leicht bedeckt sind. Eine halbe Banane mit der Gabel zerdrücken und zugeben. Alle Zutaten regelmäßig umrühren, bis ein sämiger Brei entsteht (Circa 5 Minuten). Das Porridge in den Schüsseln verteilen und die Sauerkirschen darauf verteilen. Guten Appetit!  

Popcorn Rezepte

Snackidee: Drei süße Toppings für Popcorn

Süß oder salzig, als Spielplatzjause oder zum Wochenendfilm – Popcorn ist ein Allrounder im Snackrepertoire. Deswegen gibt es jetzt auch gleich drei Rezepte für süße Varianten: fruchtige Birkenzucker-Erdbeere, zarte Schokolade und knuspriges Erdnussbutter-Karamell. Drei Rezepte für Popcorn: Endlich mal ein Snack den man mit vollen Händen genießen kann. Popcorn macht Spaß, erinnert an Kino und Kirmes, an Vergnügen eben. Der gepoppte Mais kann mit süß und mit salzig und ist selbst in den schokoladigen Variationen immer noch eine vergleichsweise gesunde Nascherei. Wenn die Tage nun dunkler werden und sich die Familie wieder öfter zum Wochenendfilm im Wohnzimmer versammelt, wird es also auch wieder Zeit für den regelmäßigen Griff in die Popcornschüssel. Popcorn ist schnell gemacht und schmeckt auch nur mit einer leichten Prise Salz gewürzt gut. Trotzdem darf es ruhig auch mal fruchtig, süß oder knusprig werden. Diese Rezepte für süße Popcorn-Toppings sorgen für ein wenig Abwechslung. Rezept 1: Popcorn mit Birkenzucker-Erdbeer-Topping: Zutaten: 3 EL Popcornmais 1 kleines Stück Butter 12g gefriergetrocknete Erdbeeren 1 EL Birkenzucker Zunächst die Butter in einem hohen Topf schmelzen, die Maiskörner …

Rezept: Süßkartoffelpuffer

Herbstküche: Süßkartoffelpuffer mit Bohnensalsa

Rezept für ein schnelles, gesundes Mittagessen. Die Taler sind auch gut für kleine Hände, Süßkartoffeln, Bohnen, Balsamico und Tomaten gehen eine gute Verbindung ein. Rezept für Süßkartoffelpuffer mit Bohnensalsa: Zutaten: Für die Taler: 2 Süßkartoffel (ca. 500g) Salz und Pfeffer eine Prise Kreuzkümmelsamen 2 Eier Für die Bohnen: eine halbe rote Zwiebel 1 Prise geräuchertes Paprikapulver Olivenöl 100g Kirschtomaten 1 Dose kleine weiße Bohnen 1 Schuss Balsamico frischer Thymian Zubereitung: Süßkartoffeln schälen und in eine große Schüssel raspeln. Salzen und pfeffern, Kreuzkümmelsamen beigeben. Gemeinsam mit den Eiern zu einer homogenen Masse vermengen. Zwiebel klein hacken und einige Minuten in Öl braten. Wenn die Zwiebel braun werden, das Paprikapulver dazugeben, dann die Tomaten, die abgetropften Bohnen und den Balsamico. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Thymian hinzufügen. Noch etwa fünf Minuten garen, bis die Sauce eingedickt ist. In einer großen Pfanne etwas erhitzen. Aus der Süßkartoffelmasse Puffer formen und bei mittlerer Hitze braten – nach etwa fünf Minuten wenden. Die Puffer sind fertig, wenn sie goldbraun sind. Gemeinsam mit den Bohnen servieren. Guten Appetit! …

Rezept für Zwetschgenknödel

Familienküche: Zwetschgenknödel für Alle

Es gibt Gerichte, die kommen einfach immer gut an. Selbstgemachte Zwetschgenknödel zum Beispiel. Sie sind süß, flaumig, fruchtig und, ja, satt machen sie auch. In dieser Version kommt der Klassiker aus der Böhmischen Küche mit Dinkelmehl und, wenn gewünscht, ganz ohne Zucker daher. Und das geht so. Zutaten für 8 Zwetschgenknödel: 250g Speisetopfen 250g Dinkelmehl 50g Butter 1 Ei 8 mittelgroße Zwetschgen Der Teig sollte für acht mittelgroße Früchte reichen. Abgerundet werden die Knödel am Teller mit etwa 100g Semmelbrösel, großzügig Butter und – ganz nach Bedarf – bis zu 100g Zucker. Bei uns hat Birkenzucker gut funktioniert, noch runder wird es bestimmt mit dem etwas malzigeren Kokosblütenzucker. Aber zunächst muss erst ein Teig geknetet werden. Und zwar mit viel Kraft und ein wenig Geduld aus Topfen, Mehl und zerlassener Butter. Nachdem der Teig 20 Minuten an einem kühlen Ort geruht hat, kann er leicht zu einer Rolle geformt und in Stücke geschnitten werden. Die gewaschenen und entkernten Zwetschgen können dann in die Teigstücke gedrückt und ummantelt werden. Dann kommen die fertigen Knödel in kochendes Wasser, …

Rezept: Gefüllte Champignons

Sommerküche: Gefüllte Champignons mit Schafskäse und Tomaten

Ein Ratzfatz-Rezept mit viel Gemüse. Dieses 30-Minuten-Gericht passt gut zu langen Sommertagen. Gerade an heißen Tagen, darf das Essen ruhig mal ein bisschen leichter sein. Wenn es dann auch noch schnell fertig ist, ist alles perfekt. Und das allerbeste: Dieses Rezept funktioniert genauso auf dem Grill, wie aus dem Rohr. Diese Champignons sind ganz schnell vorbereitet und in der Regel noch schneller aufgegessen. Zutaten für 4 Personen: 12 große Champignons 3 Tomaten 250 g Feta eine Handvoll Basilikum ein paar Tropfen Balsamico Salz und Pfeffer Zubereitung: Als erstes den Grill anwerfen. Für die Fülle Tomaten und Schafskäse in kleine Würfel schneiden, den gehackten Basilikum untermischen und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken. Champignons waschen und die Stiele entfernen. Nun darf gefüllt werden und das macht meistens auch den Kindern Spaß. Die Schiffchen aus Alufolie formen, die Pilze hinein und das ganze Paket auf den Grill oder ins Rohr stellen. Durch die Alu-Schiffchen dünsten die Champignons in ihrem eigenen Saft, kommen ohne Öl aus und werden nicht trocken. Im Backrohr sind die Champignons bei 180°C nach etwa …

Rezept: Rote Rüben-Hummus

Gesunder Brotaufstrich: Rote Rüben-Hummus

Jetzt wird es pink. Cremiger Hummus trifft auf rote Rüben und macht es sich auf dem Brot bequem. Dieses Rezept ist eine gesunde Alternative zu Butter & Co, macht sich aber auch in vielen anderen Kombinationen gut. Zutaten: 200g Kichererbsen 250g helles Tahini der Saft einer halben Zitrone 1 mittlere rote Rübe 2 Knoblauchzehen 100 ml eiskaltes Wasser Zubereitung: Die Kichererbsen abgießen und gründlich abspülen. Gemeinsam mit den anderen Zutaten in der Küchenmaschine cremig mixen. Schmeckt auf Brot, wie auf Salat, als gesunder Dip oder etwa zu diesen Spinatküchlein.

Baby Led Weaning: Kichererbsen-Rote Rüben-Taler

Eine Frage, die sich Eltern mit Hang zu Baby Led Weaning häufig stellen, lautet: Wie bringe ich gesunde Zutaten am besten in handliche Häppchen? Laibchen, Bratlinge, Taler – in unserer Fingerfood-Serie dreht sich alles um leckere Rezepte für kleine Esser. Teil 1: Kichererbsen-Rote Rüben Taler. Hochwertige Zutaten, eine hohe Nährstoffdichte und vor allem ganz viel Geschmack: In diesem Rezept stecken nicht nur viele gute Sachen, der milde, süßliche Geschmack kommt bei Babys in der Regel auch richtig gut an. Kombiniert mit reichlich frischer Dille, grünem Salat und einem Schuss Balsamico ergeben die Taler außerdem ein ausgezeichnetes und gesundes Mittagessen für den Rest der Familie. Die Kichererbsen-Rote-Rüben-Taler kommen ohne Mehl und Ei aus, sie werden außerdem im Rohr gebacken und sind dadurch besonders fettarm. Kichererbsen sind gute Nährstofflieferanten, voll mit Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen, reich an B-Vitaminen und Ballaststoffen. Die Rote Rübe sorgt darüber hinaus für die Extra-Portion Eisen, sowie für noch mehr Vitamin C. Neigt das Baby zu Blähungen kann die schwerverdauliche Haut leicht von der Kichererbse abgezogen werden, das bringt dann auch gleich eine …

Erfrischender Sommer: Melonenlimonade mit Minze

Frisch und fruchtig durch den Sommer: Eine herrlich erfrischende Zwei-Minuten-Melonenlimonade und eine einfache Idee, die auch noch Spaß macht: Ein Wasser-Buffet für Kleinkinder. Wer an Sommer denkt, hat automatisch den Duft von Wassermelonen in der Nase. Und die kann man nicht nur essen, die kann man auch trinken. Besonders gut schmeckt das etwa so: Fruchtfleisch einer Viertel Melone Saft einer halben Zitrone zwei Zweige frische Minze 250 ml Wasser 1 EL Honig (optional) Alle Zutaten in den Mixer geben, mixen, fertig. Wer den Saft besonders klar mag, kann ihn noch rasch durch ein Sieb laufen lassen. Reicht für zwei große Gläser. An der Kindertheke: Trinken, mit allen Sinnen. Es geht aber natürlich auch noch einfacher, mit einem Wasserbuffet, etwa. Das ist vor allem für Kleinkinder toll, weil sie selbstbestimmt trinken können, wenn sie Durst haben und es vor allem auch Spaß macht. Deswegen stehen bei uns immer Wasserkrug und Glas auf Kindergreif-Höhe bereit. Am besten eignen sich dafür übrigens die klassischen Flaschen für passierte Tomaten, weil sie stabil stehen, ziemlich bruchsicher sind und eine gute …

Nachgekocht: Pizza zum Frühstück

Alle lieben Pizza. Foodbloggerin Eva Fischer verpasst dem runden Teigstück nun ein Superfood-Update und das gelingt auf weiten Strecken tatsächlich ziemlich gut. Pizza ist Wohlfühlessen, schmeckt vom Couchtisch, wie von der großen Tafel und kommt in der Regel bei der ganzen Familie gut an. Eva Fischer ist Foodbloggerin, die Liebe zum Essen trifft bei ihr allerdings auf eine Glutenunverträglichkeit, was die ganze Sache komplizierter, aber auch ein Stück weit interessanter macht. Wenn sich Fischer nun mit dem Konzept Pizza beschäftigt, muss sie also neue Zugänge finden. Ganz neue Zugänge. Herzstück ihres neuen Kochbuchs sind die Grundteige für ihre Pizzavarianten, die funktionieren auf Basis von Blumenkohl, Reis, Hirse, Quinoa, Mais und Buchweizen. Auch darüber hinaus hat sie ein paar gute Ideen, etwa jene für die Frühstückspizza, die wir als Haferflockenfans natürlich sofort nachgebacken haben und die bei allen am Tisch wirklich gut angekommen ist. Auch der Blumenkohlteig wurde ausprobiert und mit cremigem Erbsenhummus kombiniert. Das Ergebnis war sehr gut, nur: das Pizzagefühl stellt sich nicht wirklich ein. Der Teigling ist eher mit einer Tortilla vergleichbar – …