Wochenende in Bildern: Die Straßen von Marrakesch

Wir nehmen euch ein Stück weit mit auf unsere Reise nach Marokko. Denn an diesem Wochenende stehen wir früh auf, haben leider nicht nur Sandalen und Lego-Maxerl, sondern auch Wolken mit im Gepäck und tauschen das Wiener Pflaster gegen die Souks von Marrakesch. Flugzeug-Glück, Schlangen-Geflüster, Medina-Gewimmel, Concept-Stores und Pflanzenliebe. Am Samstag geht es auch schon früh los. Nach einer kurzen Nacht schnappen wir uns Kind und Koffer und fahren zum Flughafen. Ein bisschen spielen, ein bisschen essen, ein bisschen schlafen und schon sind wir da. Marrakesch. Die rote Stadt. Stadt der Berber, Händler, Gaukler, des Teppich-Bommel-Körbe-Chics, der Tagines und Riesenkakteen und natürlich vielem mehr. Während in Wien der Sommer beginnt, herrscht hier sehr, sehr untypisches Aprilwetter um die 20 Grad. An diesem Nachmittag ziehen wir durch die Souks der Stadt, trinken abwechselnd Thé à la Menthe und (jede Menge) Kaffee, essen Fisch am Djemna el Fna, dem berühmten Platz der Geschichtenerzähler, und setzen uns zum Sonnenuntergang  auf die schöne, neue  Terrasse des Shtatto. Unterwegs im Souk. Sonntag. Wir gehen zu Fuß nach Gueliz, in die …

Zupfbrot: Flaumig, zimtig, wunderbar

Flaumiger Hefeteig, zimtscheckige Fülle und großer Zupfspaß – dieses Pull-apart-Brot passt zu jeder Gelegenheit. Und allfällige Hefeteig-Traumata können mit diesem Rezept auch gleich überwunden werden. Immer häufiger stolpert man über den Begriff Pullapart-Brot. Gemeint ist damit ein Hefekuchen (der übrigens auch salzig sein darf), dessen Teigschichten auf eine bestimmte Weise gestapelt werden, nämlich so, dass die einzelnen Stücke nicht vom Kuchen geschnitten, sondern ganz leicht abgezupft werden können. Hefeteig braucht besonders viel Zuwendung, Knetkraft, Zeit und vor allem angenehme Wärme. Hält man sich an diese Parameter, kann dafür aber gar nicht viel schief gehen. Es hat sich bewährt den Ofen auf etwa 45° Celsius vorzuheizen, auszuschalten und den Teig im geöffneten Backrohr gehen zu lassen.  Aber erst mal der Reihe nach. Zutaten: Für den Teig: 300ml Milch 60g weiche Butter 475g Mehl (Type 550) 1 Packung Trockenhefe 60g Birkenzucker 1 Ei  Für die Fülle: 100g weiche Butter 100g Zucker 1 1/2 EL Zimt Zubereitung: Als erstes den Hefeteig zubereiten. Milch und Butter in einem Topf  bei leichter bis mittlerer Temperatur erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist …

Ein schönes Team: Stoff und Dosen

Buntstifte, Ölkreiden, Filzstifte – rote, blaue, grüne. Meistens findet man sie überall wieder, nur nicht im Federpenal. Folgende Anleitung ist natürlich auch kein Garant dafür, dass die Stifte den Weg alleine zurück an ihren Platz finden, aber der Stifthalter ist super easy und sehr schnell zu basteln, macht Spaß und sieht auch noch hübsch aus. Nicht nur Kinder haben Freude daran die Dose mit Kleister zu bepinseln, auch für Eltern kann dies eine sehr meditative Arbeit sein. Findet man sich plötzlich bei Dose Nummer zehn wieder – warum nicht schnell eine Pyramide aufbauen und eine Runde bunte Dosen werfen? Materialien: Dose (solange der Vorrat reicht) Tapetenkleister dünner Stoff (Für eine Standardkonservendose sind die Maße: 24,5 x 12,5 cm für die Außenseite, ein rundes Stück für die Unterseite, sowie mehrere kleine Stoffstücke für die Innenseite geeignet) Die Dose sollte gut ausgewaschen werden und vor allem gut trocknen, währenddessen kann der Stoff zugeschnitten werden. Den Tapetenkleister anrühren, einen Teelöffel von dem Pulver in einen Joghurt-Becher geben und mit Wasser einen Fingerbreit unter den Rand des Bechers anfüllen. …