Neueste Artikel

Matthäus Bär ©NikoOstermann

Neuerscheinung: Matthäus Bär gibt Kindern „Zucker“

Es ist das Rauschmittel Nummer 1 der Unter-Zehnjährigen, der Stoff, aus dem so mancher Kindertraum gemacht ist, Katalysator ausgelassener Feiern und Trophäe einer jeden erfolgreichen Schnitzeljagd: Zucker. Kein Wunder also, dass Matthäus Bär, Rockstar für Leute ab vier, sich eben diesen Stoff zum Motto seines neuen Albums auserkoren hat.

Mit seinem vierten Studioalbum nimmt sich der Wiener Musiker ein neues Genre vor, um jene Themen, die zwischen Schulhof und Kinderzimmer ausverhandelt werden, zu transportieren. Und das klingt nach Synthesizer-Pop der 80er Jahre, nach der besonderen Kraft von rosa Fransen im Haar, auf weiten Strecken nach lustvollem Türe knallen und guter Laune.

Selbstbestimmungs-Soundtrack.

Darin verpackt findet man außerdem richtig gutes Songwriting („…dann hoffe ich, du hast die Kraft, die alles Schwere leichter macht.“ / „Die Fledermäuse fliegen heute tief. Wir sind bis zum Morgengrauen nachtaktiv“), Texte, die Kindern aus der Seele und Eltern trotzdem ansprechen, die mit Selbstbestimmung zu tun haben und der stückweisen Befreiung aus der liebevollen, elterlichen Umarmung. Oder, wie Bär es selbst beschreibt, es ist Musik für Kinder, „die sich ihre Butterbrote lieber selber schmieren“.

Dazu gehören zaghafte erste Liebesgefühle („Ich schreibe meine Liebesbriefe nur an Leute, deren Namen ich schon schreiben kann“) ebenso wie der Spaß am Schimpfen („Du Schuft, du Schelm, du Schurke“), die ernsthafte Planung der Geburtstagsparty genauso wie die Besonderheiten des Rollerfahrens.

Der Hit des Albums heißt „Nachtaktiv“ – und, ja, dabei geht es um das Aufbleiben, aber auch das „Beschimpfungslied“ und „Total egal“ haben ohne Frage Mitsing-Qualität. Wie schon bei seinen bisherigen Alben greift Bär ganz unterschiedliche und trotzdem offensichtliche Themen aus der Kinderwelt auf und verschraubt sie musikalisch zu einem runden, in sich stimmigen Tanz-Paket.

Wir verlosen „Zucker“.

Wir verlosen 3 x eine CD des neuen Albums. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, abonniere einfach „Oh, Panama!“ und „Matthäus Bär“ auf Instagram und hinterlasse beim entsprechenden Posting einen Kommentar.

Das Gewinnspiel ist leider schon abgelaufen. 

Matthäus Bär: Zucker

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:
Matthäus Bär: Alles nur kein Märchenonkel

Porridge mit Sauerkirschen

Frühstücksideen: Porridge mit Bananen und Sauerkirschen

Gerade während der Wintermonate stärkt der gute alte Haferbrei die ganze Familie für den Tag. Mit ein wenig Abwechslung auf der Flocke überzeugt sie auch geschmacklich immer wieder.

Sauerkirschen und Bananen ergeben etwa eine ausgezeichnete Variation des Frühstücksklassikers. Hier das Ruck-Zuck-Rezept:

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100 g Haferflocken
  • 1/8 l Hafermilch
  • 1 halbe Birne
  • 1 Banane
  • Sauerkirschen aus dem Glas

Zubereitung:

Die Birne entkernen, schälen und in kleine Stückchen schneiden, in einem kleinen Topf leicht anbraten. Die Haferflocken beigeben, durchrühren und mit der Hafermilch aufgießen. Mit Wasser auffüllen bis die Haferflocken leicht bedeckt sind. Eine halbe Banane mit der Gabel zerdrücken und zugeben. Alle Zutaten regelmäßig umrühren, bis ein sämiger Brei entsteht (Circa 5 Minuten). Das Porridge in den Schüsseln verteilen und die Sauerkirschen darauf verteilen. Guten Appetit!

Porridge mit Sauerkirschen

 

Bocks Boxen

Bocks Boxen: Flüchtlingskindern Freude schenken

Die Bocks Boxen-Aktion ist in Wien schon eine kleine Tradition. Initiiert vom Ute-Bock-Haus werden auch heuer wieder Geschenke für Flüchtlingskinder in Wien gesammelt.

An Weihnachten geht es um Mitgefühl, Nächstenliebe und Anteilnahme. Werte, die bei der eigenen Wohnungstür nicht Halt machen. Durch die Aktion „Bocks Boxen“ können auch jene Kinder beschenkt werden, die es schwer haben und gute Gedanken und schöne Geschenke deswegen besonders gut brauchen können.

Schön dekorierte Schuhschachteln mit Geschenken für Mädchen und Jungen zwischen 0 und 16 Jahren werden beim alljährlichen Ute-Bock-Winterfest verteilt. Besonders freuen sich die Kinder erfahrungsgemäß über schönes Spielzeug, originalverpackte Süßigkeiten Kuscheltiere, Haarschmuck, Schulmaterialien, sowie eine persönliche Karte und freundliche Worte.

Abgegeben kann man die Boxen sowohl im Ute Bock Haus (bis 19. Dezember) als auch beim Akademie Wintermarkt in der Akademie der bildenden Künste am ersten Adventwochenende.

Ute Bock Haus
Zohmanngasse 28 , 1100 Wien,
Mo-Fr zwischen 9-18:00

Akademie Wintermarkt
Fr, 1.12 – So, 3. 12
Wien Lehargasse 6-8, 1060 Wien

Alle Infos findet man außerdem hier.

 

Geschenkideen: Alle unter einem Dach

Viel Raum für Phantasie. Diese Puppenhäuser sehen nicht nur gut aus, sie passen auch schön unter den Weihnachtsbaum.

Puppenhäuser gehören zu den Klassikern im Kinderzimmer. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch mal einen neuen Anstrich vertragen können. Wir haben ein paar Modelle gefunden, die ganz ohne Plastik und Kitsch auskommen. Eine Übersicht über die schönsten Modelle.

fermliving2

Skandinavisches Design gibt es nun auch für ganz kleine Mitbewohner. Und das beste ist: Es kann auch zum Regal umfunktioniert werden. Ferm Living um 199 Euro.

boomini

Die Stadtvillen von Boomini kann man auf unterschiedliche Weisen aufbauen. Zum Beispiel mit einer Sonnenterrasse. 475 Euro etwa bei Mina & Lola.

Olli-Ella-Spielhaus-Holdie-House_b2

Hat man keine Lust aufzuräumen, klappt man dieses Haus von Oli Ella ganz einfach zu. Das ist aber nicht der einzige Pluspunkt. Es ist aus reinem Birkenholz gefertigt, leicht (1,5 Kg), transportabel und klassisch schön. 65 Euro via Rimini Shop.

 

puppenhaus-apfel-aus-holzSmalllable

Der englische Spielzeughersteller Rock & Pebble räumt mit dem Vorurteil auf, Häuser müssten vier Wände haben. Oder eine Tür. Neben seinem Elefantenmodell  gibt es auch Äpfel und Birnen, die sich mit kleinen Figuren bespielen lassen. Ab 95 Euro via Smalllable.

Encoregrosses-haus-mit-mobelSmalllable

Encore! Die kleinen Hasenlofts lassen sich durch das Kastensystem beliebig erweitern. In dieser Ausführung ab 229 Euro, etwa bei Smalllable.

kinder-regal-in-hausformVertbaudet

Es kann ein Regal sein. Oder eben ein Puppenhaus. Praktisch, weil man das Zubehör in den Schubladen verschwinden lassen kann. 119.99 Euro bei Vertbaudet.

puppenhaus-cubic-houseLalekula

In dieser Villa im Bauhausstil lebt man bunt. „Cubic“ kostet 99 Euro und gibt’s etwa bei Lalekula.

rock-and-pebble-malbuch-the-dollhouse-book

Für alle, die sich nicht festlegen wollen. Wohnen auf vielen Seiten von „Rock & Pebble“. 35 Euro etwa bei „Der kleine Salon“.

Noch mehr Bilder:

 

Empfehlung: Das schreiben die Anderen

Links zum lesen, hören, ausprobieren: Feminismus und Schönheit, die Macht der Geburt und ein desillusionierender Selbstversuch zum Thema Cyberkriminalität.

 

Wie sicher sind Kinder im Internet? Am Anfang stand die Recherche zu ihrem Podcast – die letzte Folge drehte sich um das Thema „Spielplatz Internet“  – dann folgte ein Selbstversuch, der an die Nieren geht: Toyah Diebel, auch bekannt als @toyahgurl wollte wissen, welchen Gefahren Kinder, vor allem junge Mädchen, online ausgesetzt sind und gab sich auf diversen Chat-Plattformen als 13-Jährige aus. Was darauf folgte ist augenöffnend und äußerst unangenehm, gerade Eltern von Heranwachsenden sollten da mal reinhören.

 

Was macht Macht? Der neue ze.tt.-Podcast von Journalistin Mareice Kaiser beschäftigt sich mit genau dieser Frage. Nach welche Gesetzen funktioniert Macht? Wie entspinnen sich Machtkonstellationen und wie kann man sie verändern? In ihrer ersten Folge unterhält sie sich u.a. mit Hebamme Anja Constance Gaca darüber, wer die Macht im Kreißsaal hat und inwiefern eine Geburt auch ein ermächtigender Akt sein kann. Passt auch ein bisschen zum viel diskutierten Keira Knightley-Essay.

 

Kinder dürfen Nein sagen. Das klingt selbstverständlich, ist es aber leider sehr oft nicht. Warum wir unseren Kindern – gerade auch jungen Mädchen – keinen Gefallen damit tun, wenn wir von ihnen erwarten angepasst, höflich und unauffällig zu sein, illuastriert dieses Animations-Video aus der New York Times-Serie „Conception“: „Why I W’ont Raise My Daugthers to Please“.

 

Was bedeutet die eigene Schönheit für aufgeklärte junge Frauen? Was macht der Blick von außen mit uns? Und rasieren wir uns die Beine wirklich nur für uns selbst? Ein ehrliches und interessantes Gespräch fünf junger Frauen, die sich durchaus auch als Feministinnen bezeichnen würden, gibt es bei Zeit-Campus zu lesen.

 

Politik im Bilderbuch. Kinderbücher waren immer auch pädagogisches Instrument und werden auch heute noch häufig mit dem moralischen Zeigefinger geschrieben. So wird die Gute-Nacht-Geschichte oft dafür verwendet bestimmte Inhalte zu transportieren. „The Atlantic“ hat sich genau damit auseinandergesetzt.

Wien mit Kind

Termine, Termine: Wien mit Kind KW 47

Diese Woche gibt es dichtes Programm. Das Kinderfilmfestival bringt Sehenswertes auf die Leinwand, die Wiener Büchereien haben sich im Rahmen des Lesofantenfests einiges überlegt, die Weihnachtsmärkte starten und im Kunsthistorischen Museum baut man Bruegel nach.

Filme sehen. Noch bis 25. November läuft das 30. Internationale Kinderfilmfestival. Gezeigt werden Filme aus 13 Ländern, die sich rund um die Zeit des Heranwachsens drehen. Für Kleine ab 4 gibt es darüber hinaus speziell gestaltete Beiträge, diese Woche etwa noch Eine kleine Weihnachtsgeschichte im Votiv-Kino (Samstag, 15 Uhr) oder Mama Muh und die Krähe im Cinemagic in der Urania (Sonntag, 11 Uhr). Karten ab 4 Euro. Das ganze Programm gibt es auf www.kinderfilmfestival.at

(c) www.kinderfilmfestival.at

Das Fest der Bücher. Auch rund um das Buch gibt es diese Woche eine ganze Reihe an Veranstaltungen. Die Städtischen Büchereien begehen nämlich noch bis Freitag das jährliche Lesofantenfest. Am Mittwoch gibt es am Standort Liesing Musik und Tanz in Anlehnung an Pieter Bruegel. (Die Kinderspiele: Ein Tanz der Flöten, 16 Uhr) und am Freitag steht auch am Standort Hernals eine Spurensuche nach üblichen Kinderspielen aus der Zeit Bruegels auf dem Programm (Bruegel nachgespielt – Die Kinderspiele einst und jetzt, 10 Uhr). Das ganze Programm gibt es hier.

Bausteine im Museum. Apropos Bruegel. Beim Familienwochenende im KHM bekommen auch Kinder einen Einblick in das Schaffen des niederländischen Meisters – und dieser Weg führt über Bausteine. Aus Bioblo-Steinen wurde das berühmte Bild „Turmbau zu Babel“ nachgebaut, die Kinder können darüber hinaus selbst zu Baumeistern werden, tausende Steine stehen zur Verfügung. 24. und 25. November, 10 – 18 Uhr, www.khm.at

 

Der Turmbau zu Babel

(c) KHM Wien

Klassik für Kinder. Was ist eigentlich ein Fiedelvier? Und vor allem: Wie klingt es? Im Konzerthaus nähert man sich auf unterhaltsame und kindgerechte Weise den Werken von Joseph Haydn, Franz Schubert, Bélà Bartok u.v.m. an. Für Kinder ab 3. Mehrere Termine am Wochenende, das genau Programm findet man hier.

Der Zauber der Sterne. In einer moderierten Schau werden Kinder ab 4 Jahren in die Weiten des Universums entführt. „Elsa und der große Bär“ ist eine Reise über den Sternenhimmel, die Sternenbilder näher bringt und die Faszination für das All transportiert. Samstag, 24. November, 15 Uhr, Planetarium Wien.

Advent, Advent. Die ersten Weihnachtsmärkte haben schon eröffnet, am 24. November startet nun auch der Kunsthandwerksmarkt am Karlsplatz, der Jahr für Jahr ein besonders schönes Kinderprogramm veranstaltet. Neben der traditionellen Strohlandschaft, dem Karussell der Fundgegenstände und der Draisinenbahn gibt es tägliches Basteln in der Sternenwerkstatt (15 bis 19 Uhr) und Märchen und Geschichten in der Jurte (von Do- So, 15 Uhr). Zum Programm.

Karlsplatz Advent

© WienTourismus/Christian Stemper

Puppentheater. Wenn man auf Würsten fliegen kann, Erdbeeren zu lustigen Liedern wachsen und Mäuse Mäntel verschenken, dann stehen die Chancen gut, dass man sich mitten in der Welt von Eisbär, Erdbär und Mausbär befindet. Im aktuellen Stück begeben die sich auf eine Reise zum Nordpol. Für Kinder ab 3. Für die Wochenendvorstellungen sind noch einzelne Karten erhältlich. Zum Programm.

(c) Lilarum Wien

 

 

 

 

Erdnussbutter-Haferflockenkekse

Knusprig-flaumig: Rezept für Erdnussbutter-Haferflockenkekse

Der Winter ist zum backen da. Diese Erdnussbutter-Haferflockenkekse sind außen knusprig, innen flaumig und funktionieren auch in einer glutenfreien Variante gut.

erdnussbutter-haferflockenkekse

Auch wenn Haferflocken zu den Hauptbestandteilen dieser Kekse gehören: Gesund sind sie deswegen noch lange nicht. Reichlich Erdnussbutter, jede Menge Butter und gleich zwei Sorten Zucker sorgen dafür für jede Menge Genuss.

Zutaten für drei Blech Erdnussbutter-Haferflockenkekse (ca.24 Stück):

  • 200g Butter
  • 150 g Zucker
  • 100g Rohrohrzucker
  • 2 Eier
  • 200g Erdnussbutter
  • 180g Weizenmehl (lässt sich auch durch 200g glutenfreies Mehl ersetzen)
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200g Haferflocken

Erdnussbutter-Haferflockenkekse

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Butter in einem Topf auf kleiner Flamme schmelzen, aber nicht aufkochen. Gemeinsam mit beiden Sorten Zucker in einer Teigschüssel mit einem Holzspatel zusammen mixen bis eine homogene Masse entsteht.

Nun Eier und Erdnussbutter einrühren, bevor Mehl, Backpulver und Salz folgen. Alles vermischen, aber nicht zu lang und stark rühren. Ganz zum Schluss die Haferflocken unterheben.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe eines Löffels kleine Teighäufchen auflegen, zwischen den Teigstückchen aber genügend Platz lassen, der Teig zerläuft und geht auf (ca. 8 Kekse pro Blech). Die Kekse etwa 12 Minuten backen bis die Ränder leicht braun werden, die Mitte aber noch weich. Noch auf dem Blech auskühlen lassen bis die Kekse die richtige Konsistenz haben.

Erdnussbutter Haferflockenkekse

 

Das könnte dich auch interessieren:

Rezept für schnelle Apfelmuskekse

Rezept für Rhabarbarkuchen mit Streusel

Adventskalender selber machen

24 Füllideen für den Adventskalender

Die Stadt ist längst voll mit Lebkuchen und Lichterketten, bald beginnt der Advent. Zeit sich Gedanken zum Thema Adventskalender zu machen. Für alle, die selber füllen, kommen hier 24 Füllideen, die Spaß machen, auf das Fest einstimmen und trotzdem nicht viel Müll machen.

Adventkalender selber machen

Unser Adventsbaum vom letzten Jahr.

 

Knisternde Badekugeln. Vielleicht sogar selbst gemacht? Alles was ihr dazu braucht sind Natron, Stärke, Zitronensäure und Öl – Farbe und Duft können nach Geschmack beigegeben werden. Eine gute Anleitung samt Video gibt es z.b. hier.

 

Kleine Naschereien. Ob Haferflocken-Bällchen, Vanillekipferl, Lebkuchen oder Smarties. Feine Schlemmereien versüßen die Weihnachtszeit.

 

Eine Fahrt mit dem Karussell. Der Besuch eines Christkindlmarkts ist im Advent obligatorisch, die Fahrt mit dem Karussell immer ein Spaß und die Fahrkarte passt auch noch perfekt ins Säckchen.

 

Kindertattoos. Die meisten Kinder lieben temporäre Tattoos. Schön und sogar ein wenig festlich sind zum Beispiel diese hier. Kann man übrigens auch selbst machen.

 

Wichtel. Bei uns ist letztes Jahr ein kleiner Wichtel eingezogen, der uns durch den Advent begleitet hat und nach Weihnachten wieder in der Kiste verschwunden ist. Über den Adventkalender findet er heuer den Weg zu uns zurück.

 

Keksausstecher. Kekse gehören einfach zum Advent. Ausstecher in Miniaturform passen auch danach noch gut in die Kinderküche.

Adventskalender selber machen

(c) Unsplash (Joanna Kosinska)

 

Ein goldener Stift. Für den Brief ans Christkind natürlich. Buntstifte kann man auch einzeln kaufen, zum Beispiel die Woodys von Stabilo.

 

Noch mehr Naschereien. Zum Beispiel Trockenfrüchte. Rosinen, Cranberries, getrocknete Heidelbeeren.

 

Tiere aus der Weihnachtsgeschichte.  In der Weihnachtsgeschichte begegnen einem regelmäßig Esel, Ochse und Schaf. Schöne Holzfiguren zum nachspielen gibt es von Ostheimer, aber auch die Schleichtiere sind super.

 

Freundschaftsband. Schließlich geht es rund um Weihnachten doch um Zusammenhalt, Familie und Freundschaft. Knüpfanleitungen gibt es etwa hier.

 

Theaterkarten. Die meisten Kindertheater fahren im Dezember ein Weihnachtsprogramm. In Wien könnte man mit Kindern ab 3 etwa ins sehr empfehlenswerte Lilarum gehen.

 

Stempel. Zum Grußkarten und Geschenkpapier verschönern. Oder sonst alles.

 

Bienenwachsplatten und Dochte. Selber Kerzen rollen macht Spaß und geht leicht. Und das Bienenwachs riecht so schön weihnachtlich.

 

Eine Handvoll Nüsse. Und ein paar Kekse. So schmeckt der Dezember eben.

 

Murmeln. Murmeln haben Sammlerstück-Potential, sind bunt, schön, faszinieren. Lange Winterabende verkürzt man sich mit Kindern ab 3 beim Murmelspiel oder man baut gemeinsam rasch eine Murmelbahn aus leeren Klopapierrollen, wie hier etwa „Die Kleine Botin“.

Popcorn. Für den großen Familien-Weihnachtsfilmabend!

 

Gummibärchen. Aber nicht irgendwelche, sondern diese hier aus bestem Wald- und Wiesenhonig.

 

Spielfiguren. Auch eine zur aktuellen Lieblingsspielwelt passende Figur von Lego oder Playmobil passt gut ins Sackerl.

 

Konzertkarten. Zeit für musikalisches Nachmittagsprogramm. Allerorts werden nun kinderfreundliche Weihnachtskonzerte gespielt.

 

Holzperlen. Fädelspiele. Holzperlen lassen sich auf schöne Weisen verbasteln. Etwa als Weihnachtsstern für den Baum, Inspirationen gibt es auch auf Pinterest.

 

Pixibücher. Die obligatorischen Pixibücher dürfen natürlich auch nicht fehlen. Es gibt jedes Jahr viele neue  Weihnachtsgeschichten.

 

Sticker. Hier sind Stickerbücher ja sehr beliebt, die vorgegebenen Welten kann man mit neuen Stickern erweitern und den Klebespaß so verlängern.

Kreisel. Ein schöner Kreisel gehört ohnehin in jede Spielesammlung.

Weihnachtsglöckchen. Es ist Weihnachten. Geschenke gibt es heute genug, besonderen Zauber verbreitet das Weihnachtsglöckchen, das später noch eine wichtige Aufgabe hat.

Füllideen für den Adventkalender

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Adventkalender: Geknüpft und gefüllt

Weihnachtsbäckerei: Dinkel-Honig-Lebkuchen

 

Popcorn Rezepte

Snackidee: Drei süße Toppings für Popcorn

Süß oder salzig, als Spielplatzjause oder zum Wochenendfilm – Popcorn ist ein Allrounder im Snackrepertoire. Deswegen gibt es jetzt auch gleich drei Rezepte für süße Varianten: fruchtige Birkenzucker-Erdbeere, zarte Schokolade und knuspriges Erdnussbutter-Karamell.

Popcorn Rezept mit Schokolade

Drei Rezepte für Popcorn:

Endlich mal ein Snack den man mit vollen Händen genießen kann. Popcorn macht Spaß, erinnert an Kino und Kirmes, an Vergnügen eben. Der gepoppte Mais kann mit süß und mit salzig und ist selbst in den schokoladigen Variationen immer noch eine vergleichsweise gesunde Nascherei. Wenn die Tage nun dunkler werden und sich die Familie wieder öfter zum Wochenendfilm im Wohnzimmer versammelt, wird es also auch wieder Zeit für den regelmäßigen Griff in die Popcornschüssel.

Popcorn ist schnell gemacht und schmeckt auch nur mit einer leichten Prise Salz gewürzt gut. Trotzdem darf es ruhig auch mal fruchtig, süß oder knusprig werden. Diese Rezepte für süße Popcorn-Toppings sorgen für ein wenig Abwechslung.

Popcorn Rezept

Rezept 1: Popcorn mit Birkenzucker-Erdbeer-Topping:

Zutaten:

  • 3 EL Popcornmais
  • 1 kleines Stück Butter
  • 12g gefriergetrocknete Erdbeeren
  • 1 EL Birkenzucker

Zunächst die Butter in einem hohen Topf schmelzen, die Maiskörner beigeben und den Deckel auf den Topf setzen. Nun bei mittlerer Hitze warten bis die Körner aufgeploppt sind, das dauert etwa 3-5 Minuten. Gerade zum Ende hin den Topf auch ein wenig schwenken, rechtzeitig die Hitze reduzieren, damit das Popcorn nicht anbrennt.

Zwei Drittel der getrockneten Erdbeeren gemeinsam mit dem Birkenzucker ganz kurz in der Küchenmaschine mahlen. Ein, zwei Pulsierstöße genügen, es dürfen gerne noch Stückchen bleiben. Wenn kein passendes Gerät zur Verfügung steht, kann man die Erdbeeren auch leicht in der Packung mit den Fingern zerbröseln und dann mit dem Zucker vermischen.

Das Backrohr auf 150°C vorheizen. Das Popcorn auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backpapier verteilen, die Erdbeer-Zucker-Mischung drüber streuen und gleichmäßig verteilen. Dann zehn Minuten nach backen. So werden die Popcorn noch knuspriger und die Zuckermischung bleibt gut haften. Zum Schluss das letzte Drittel Erdbeeren untermischen.

Popcorn Rezept

 

Rezept: Popcorn mit Erdnussbutter-Karamell-Topping

Zutaten: 

  • 3 EL Popcornmais
  • 50g Stückchen Butter
  • 80g Zucker
  • 1 gehäufter EL Erdnussbutter

Zunächst das Popcorn zubereiten, dafür ein wenig  Butter in einem hohen Topf schmelzen, den Mais beigeben und den Deckel auf den Topf setzen. Nun bei mittlerer Hitze warten bis die Körner aufgeploppt sind, das dauert etwa 3-5 Minuten.

Den Zucker in einem, im Idealfall beschichteten, Topf bei großer Hitze schmelzen. Ständig rühren. Wenn der Zucker geschmolzen ist und eine goldbraune Farbe annimmt, Hitze reduzieren und die Erdnussbutter einrühren. Weiter rühren bis die Masse eine gleichmäßige Konsistenz bekommt und aufschäumt.

Das Erdnussbutter-Karamel nun über das Popcorn gießen und vor dem Essen auskühlen lassen.

 

Popcorn Rezept

 

Rezept: Schokoladen-Popcorn

Zutaten: 

  • 3 EL Popcornmais
  • 1 Stück Butter
  • 2 gehäufte EL Kokosöl oder Butter
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Das Popcorn zubereiten, dafür die Butter in einem hohen Topf schmelzen, den Mais beigeben und den Deckel auf den Topf setzen. Nun bei mittlerer Hitze warten bis die Körner aufgeploppt sind, das dauert etwa 3-5 Minuten.

In einem kleinen Topf das Kokosöl bzw. die Butter schmelzen, Kakaopulver und Zucker einrühren bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Das Backrohr auf 150°C vorheizen. Das Popcorn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, die Schokoladenmasse beigeben und mit zwei Löffeln gleichmäßig verteilen. Das Popcorn schließlich noch zehn Minuten im Rohr nach backen.

Popcorn Rezepte

 

Das könnte dich auch interessieren:

Rezepte: Frühstücksideen mit Haferflocken

popcorn

Papierfedern

Blitz-Anleitung: Federn aus Papier – mit Vorlage

Basteln mit Papier. Diese einfachen Papierfedern sind schnell gemacht und sehen bei vielen Gelegenheiten schön aus. Etwa als Girlande an einen Ast gebunden oder als Dekoelement bei der nächsten Geschenke-Verpackungsaktion.

Papierfedern

Wir haben einen unendlichen Fundus an Stöcken und Ästen, bei beinahe jedem Spaziergang kommen neue dazu. Also habe ich kurzerhand aus vier Ästen und ein wenig Paketschnur eine Art Rahmen gebunden.

Papierfedern

Dann ging es auch schon an die Federn. Dafür einfach eine Vorlage ausdrucken, z.b. diese hier und die Federn ausschneiden. Die Schablonen schließlich auf die gewünschte Unterlage pausen und wieder ausschneiden.

Papierfedern

Für einen Hauch von Dreidimensionalität einfach mit der Scherenspitze eine Mittellinie eindrücken. Die Papierfedern schließlich vom Rand her fein einschneiden. Mit einer Nadel Löcher stechen, Schnur einfädeln, aufhängen, fertig.

Papierfedern

Das Schöne an dieser Bastelei ist, dass sie so unkompliziert ist, keiner Vorbereitung bedarf und so auch spontan gut klappt.

Das könnte dich auch interessieren:

Basteln mit Blättern: Traumfänger aus Naturmaterialien

DIY: Blättertiere aus dem Wald

 

 

papierfedern