Autor: Oh, Panama!

Die schönsten Weihnachtsbücher

Was wir lesen: Die schönsten Winter- und Weihnachtsbücher

Vorweihnachtszeit ist Vorlesezeit. Wir machen es uns auf der Couch gemütlich und verlieren uns in geheimnisvollen Geschichten. Wir reisen durch zauberhafte Winterlandschaften,  folgen traditionellen Melodien bis zu ihrem Ursprung. Wir laden Unbekannte ein, bei uns Halt zu machen und betrachten die Weihnachtsgeschichte aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Und natürlich freuen wir uns auch an Weihnachten an einer Portion Spaß und Schabernack. Die schönsten Winter- und Weihnachtsbücher im Überblick:     Eine musikalische Geschichte. Liest man in diesem Buch, dann kriecht einem die Kälte direkt unter die Haut, genauso wie jene Mattheit, die einen nach durchlebter Krankheit oft lange begleitet und die Idee von Unwirtlichkeit und Hunger. Und trotzdem ist diese Geschichte durchaus positiv. Sie erzählt von jenem besonderen Zauber, den eine kleine, schöne Melodie verbreiten kann – gerade dann, wenn das Bedürfnis nach Hoffnung groß ist. Besonders schön wird dieses Buch durch das Zusammenspiel der traumhaften Illustrationen und den konkreten geschichtlichen Zusammenhängen, die bekannte Melodie transportiert einen so direkt in die Salzburger Schneelandschaft von 1818. Brigitte Weninger, Julie Wintz-Litty: Stille Nacht. Ein Lied geht um die Welt. …

Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern: Kitsch und Kerzen

Es geht los. Auch wenn es ringsherum eigentlich schon längst ganz schön weihnachtet, beginnt mit dem Advent nun endlich auch offiziell die schöne Zeit des Einigelns, Streichholzratschens, und Keksgeforme. Samstag. Nachts wurden feine Naschereien und kleine Begehrlichkeiten noch schnell eingetütet (und zwar in etwa so), während der erste (richtige) Schnee die Häuser ringsum einzuckerte, am Morgen strahlt das Kind gleich doppelt („Fängt Weihnachten jetzt wirklich an?“). Was darauf folgt, ist Kaffee bei Kerzenschein, der Blick ins sanfte Schneetreiben, sympathisch-kitschige Weihnachtsmusik (Wir Kinder vom Kleistpark). Außerdem: Nussgeknacke, Tütengeraschel, freudiges Rumgeschmatze. Die Smarties waren so schnell weg – keine Chance, die aufs Bild zu bekommen. Draußen Schnee, drinnen Schnee, überall Schnee. Und noch mehr Herumgebastel. Diese Weihnachtsfrau kommt bei uns auf den Baum, geht schnell und macht irgendwie umgehend gute Laune. Vielleicht bereite ich zu unseren kleinen Schmuck-Menschlein noch eine Anleitung vor. Auf das ausgiebige Herumgetrödel folgt eine Portion Schneegestöber und Frischluft. (Und der Wochenendeinkauf, den erspar ich euch an dieser Stelle) Stadtpflanze. Nach der kleinen Auslüftrunde kuscheln wir uns zuhause sofort wieder ein. Der Abend findet …

Wien mit Kind

Wien mit Kind: Wohin am Wochenende 1. + 2. Dezember

Wien-Programm für die ganze Familie. Bienenhäuser, Babys im Museum, Kinderdisco und eine ungewöhnliche Schnitzeljagd.   Naturerlebnis. Ja, es ist kalt. Die Bastelaktion  der Wiener Umweltspürnasen  inmitten der Natur ist trotzdem eine schöne Sache. Dabei gehen Kinder zwischen 5 und 12 Jahren nämlich der Frage nach, wo Biene, Hummel & Co ein gutes Quartier finden, bevor sie unter Anleitung ein Insektenhotel bauen, das spätestens kommenden Frühjahr zum Einsatz kommen kann. Samstag, 1. 12, 10 – 13 Uhr auf der Donauinsel. Treffpunkt: Inselinfo der MA 45, U1 Station „Donauinsel“, den Hauptweg 200m stromabwärts, Eintritt frei.    Mit Baby ins Museum. Babyeltern finden im Belvedere 21 die Möglichkeit zu entspanntem Kunstgenuss. Im Zentrum der Führung steht die Architektur des Hauses. Der Besuch ist sogar mit Kinderwagen möglich, auch, wenn eine Trage bestimmt praktischer ist. Einen Wickeltisch gibt es auch. Samstag, 1. 12. 14.30 – 15.30 Uhr, Preis für die Führung: 4 Euro, Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien.   Kino-Klassiker. In seiner Reihe „Kinder Kino Klassiker“ zeigt das Filmarchiv Austria jedes Wochenende ausgewählte Filme, die nicht mehr so leicht …

Matthäus Bär ©NikoOstermann

Neuerscheinung: Matthäus Bär gibt Kindern „Zucker“

Es ist das Rauschmittel Nummer 1 der Unter-Zehnjährigen, der Stoff, aus dem so mancher Kindertraum gemacht ist, Katalysator ausgelassener Feiern und Trophäe einer jeden erfolgreichen Schnitzeljagd: Zucker. Kein Wunder also, dass Matthäus Bär, Rockstar für Leute ab vier, sich eben diesen Stoff zum Motto seines neuen Albums auserkoren hat. Mit seinem vierten Studioalbum nimmt sich der Wiener Musiker ein neues Genre vor, um jene Themen, die zwischen Schulhof und Kinderzimmer ausverhandelt werden, zu transportieren. Und das klingt nach Synthesizer-Pop der 80er Jahre, nach der besonderen Kraft von rosa Fransen im Haar, auf weiten Strecken nach lustvollem Türe knallen und guter Laune. Selbstbestimmungs-Soundtrack. Darin verpackt findet man außerdem richtig gutes Songwriting („…dann hoffe ich, du hast die Kraft, die alles Schwere leichter macht.“ / „Die Fledermäuse fliegen heute tief. Wir sind bis zum Morgengrauen nachtaktiv“), Texte, die Kindern aus der Seele und Eltern trotzdem ansprechen, die mit Selbstbestimmung zu tun haben und der stückweisen Befreiung aus der liebevollen, elterlichen Umarmung. Oder, wie Bär es selbst beschreibt, es ist Musik für Kinder, „die sich ihre Butterbrote lieber …

Porridge mit Sauerkirschen

Frühstücksideen: Porridge mit Bananen und Sauerkirschen

Gerade während der Wintermonate stärkt der gute alte Haferbrei die ganze Familie für den Tag. Mit ein wenig Abwechslung auf der Flocke überzeugt sie auch geschmacklich immer wieder. Sauerkirschen und Bananen ergeben etwa eine ausgezeichnete Variation des Frühstücksklassikers. Hier das Ruck-Zuck-Rezept: Zutaten für 2 Portionen: 100 g Haferflocken 1/8 l Hafermilch 1 halbe Birne 1 Banane Sauerkirschen aus dem Glas Zubereitung: Die Birne entkernen, schälen und in kleine Stückchen schneiden, in einem kleinen Topf leicht anbraten. Die Haferflocken beigeben, durchrühren und mit der Hafermilch aufgießen. Mit Wasser auffüllen bis die Haferflocken leicht bedeckt sind. Eine halbe Banane mit der Gabel zerdrücken und zugeben. Alle Zutaten regelmäßig umrühren, bis ein sämiger Brei entsteht (Circa 5 Minuten). Das Porridge in den Schüsseln verteilen und die Sauerkirschen darauf verteilen. Guten Appetit!  

Bocks Boxen

Bocks Boxen: Flüchtlingskindern Freude schenken

Die Bocks Boxen-Aktion ist in Wien schon eine kleine Tradition. Initiiert vom Ute-Bock-Haus werden auch heuer wieder Geschenke für Flüchtlingskinder in Wien gesammelt. An Weihnachten geht es um Mitgefühl, Nächstenliebe und Anteilnahme. Werte, die bei der eigenen Wohnungstür nicht Halt machen. Durch die Aktion „Bocks Boxen“ können auch jene Kinder beschenkt werden, die es schwer haben und gute Gedanken und schöne Geschenke deswegen besonders gut brauchen können. Schön dekorierte Schuhschachteln mit Geschenken für Mädchen und Jungen zwischen 0 und 16 Jahren werden beim alljährlichen Ute-Bock-Winterfest verteilt. Besonders freuen sich die Kinder erfahrungsgemäß über schönes Spielzeug, originalverpackte Süßigkeiten Kuscheltiere, Haarschmuck, Schulmaterialien, sowie eine persönliche Karte und freundliche Worte. Abgegeben kann man die Boxen sowohl im Ute Bock Haus (bis 19. Dezember) als auch beim Akademie Wintermarkt in der Akademie der bildenden Künste am ersten Adventwochenende. Ute Bock Haus Zohmanngasse 28 , 1100 Wien, Mo-Fr zwischen 9-18:00 Akademie Wintermarkt Fr, 1.12 – So, 3. 12 Wien Lehargasse 6-8, 1060 Wien Alle Infos findet man außerdem hier.  

Empfehlung: Das schreiben die Anderen

Links zum lesen, hören, ausprobieren: Feminismus und Schönheit, die Macht der Geburt und ein desillusionierender Selbstversuch zum Thema Cyberkriminalität.   Wie sicher sind Kinder im Internet? Am Anfang stand die Recherche zu ihrem Podcast – die letzte Folge drehte sich um das Thema „Spielplatz Internet“  – dann folgte ein Selbstversuch, der an die Nieren geht: Toyah Diebel, auch bekannt als @toyahgurl wollte wissen, welchen Gefahren Kinder, vor allem junge Mädchen, online ausgesetzt sind und gab sich auf diversen Chat-Plattformen als 13-Jährige aus. Was darauf folgte ist augenöffnend und äußerst unangenehm, gerade Eltern von Heranwachsenden sollten da mal reinhören.   Was macht Macht? Der neue ze.tt.-Podcast von Journalistin Mareice Kaiser beschäftigt sich mit genau dieser Frage. Nach welche Gesetzen funktioniert Macht? Wie entspinnen sich Machtkonstellationen und wie kann man sie verändern? In ihrer ersten Folge unterhält sie sich u.a. mit Hebamme Anja Constance Gaca darüber, wer die Macht im Kreißsaal hat und inwiefern eine Geburt auch ein ermächtigender Akt sein kann. Passt auch ein bisschen zum viel diskutierten Keira Knightley-Essay.   Kinder dürfen Nein sagen. Das klingt …

Wien mit Kind

Termine, Termine: Wien mit Kind KW 47

Diese Woche gibt es dichtes Programm. Das Kinderfilmfestival bringt Sehenswertes auf die Leinwand, die Wiener Büchereien haben sich im Rahmen des Lesofantenfests einiges überlegt, die Weihnachtsmärkte starten und im Kunsthistorischen Museum baut man Bruegel nach. Filme sehen. Noch bis 25. November läuft das 30. Internationale Kinderfilmfestival. Gezeigt werden Filme aus 13 Ländern, die sich rund um die Zeit des Heranwachsens drehen. Für Kleine ab 4 gibt es darüber hinaus speziell gestaltete Beiträge, diese Woche etwa noch Eine kleine Weihnachtsgeschichte im Votiv-Kino (Samstag, 15 Uhr) oder Mama Muh und die Krähe im Cinemagic in der Urania (Sonntag, 11 Uhr). Karten ab 4 Euro. Das ganze Programm gibt es auf www.kinderfilmfestival.at Das Fest der Bücher. Auch rund um das Buch gibt es diese Woche eine ganze Reihe an Veranstaltungen. Die Städtischen Büchereien begehen nämlich noch bis Freitag das jährliche Lesofantenfest. Am Mittwoch gibt es am Standort Liesing Musik und Tanz in Anlehnung an Pieter Bruegel. (Die Kinderspiele: Ein Tanz der Flöten, 16 Uhr) und am Freitag steht auch am Standort Hernals eine Spurensuche nach üblichen Kinderspielen aus der …

Erdnussbutter-Haferflockenkekse

Knusprig-flaumig: Rezept für Erdnussbutter-Haferflockenkekse

Der Winter ist zum backen da. Diese Erdnussbutter-Haferflockenkekse sind außen knusprig, innen flaumig und funktionieren auch in einer glutenfreien Variante gut. Auch wenn Haferflocken zu den Hauptbestandteilen dieser Kekse gehören: Gesund sind sie deswegen noch lange nicht. Reichlich Erdnussbutter, jede Menge Butter und gleich zwei Sorten Zucker sorgen dafür für jede Menge Genuss. Zutaten für drei Blech Erdnussbutter-Haferflockenkekse (ca.24 Stück): 200g Butter 150 g Zucker 100g Rohrohrzucker 2 Eier 200g Erdnussbutter 180g Weizenmehl (lässt sich auch durch 200g glutenfreies Mehl ersetzen) 1 EL Backpulver 1 Prise Salz 200g Haferflocken Zubereitung: Zunächst den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Butter in einem Topf auf kleiner Flamme schmelzen, aber nicht aufkochen. Gemeinsam mit beiden Sorten Zucker in einer Teigschüssel mit einem Holzspatel zusammen mixen bis eine homogene Masse entsteht. Nun Eier und Erdnussbutter einrühren, bevor Mehl, Backpulver und Salz folgen. Alles vermischen, aber nicht zu lang und stark rühren. Ganz zum Schluss die Haferflocken unterheben. Das Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe eines Löffels kleine Teighäufchen auflegen, zwischen den Teigstückchen aber genügend Platz lassen, der Teig zerläuft …

Adventskalender selber machen

24 Füllideen für den Adventskalender

Die Stadt ist längst voll mit Lebkuchen und Lichterketten, bald beginnt der Advent. Zeit sich Gedanken zum Thema Adventskalender zu machen. Für alle, die selber füllen, kommen hier 24 Füllideen, die Spaß machen, auf das Fest einstimmen und trotzdem nicht viel Müll machen.   Knisternde Badekugeln. Vielleicht sogar selbst gemacht? Alles was ihr dazu braucht sind Natron, Stärke, Zitronensäure und Öl – Farbe und Duft können nach Geschmack beigegeben werden. Eine gute Anleitung samt Video gibt es z.b. hier.   Kleine Naschereien. Ob Haferflocken-Bällchen, Vanillekipferl, Lebkuchen oder Smarties. Feine Schlemmereien versüßen die Weihnachtszeit.   Eine Fahrt mit dem Karussell. Der Besuch eines Christkindlmarkts ist im Advent obligatorisch, die Fahrt mit dem Karussell immer ein Spaß und die Fahrkarte passt auch noch perfekt ins Säckchen.   Kindertattoos. Die meisten Kinder lieben temporäre Tattoos. Schön und sogar ein wenig festlich sind zum Beispiel diese hier. Kann man übrigens auch selbst machen.   Wichtel. Bei uns ist letztes Jahr ein kleiner Wichtel eingezogen, der uns durch den Advent begleitet hat und nach Weihnachten wieder in der Kiste verschwunden …