Kommentare 1

Rezept: Zimtschnecken mit Apfelfülle und Zitronen-Guss

Rezept Zimtschnecken

Flaumiger Hefeteig trifft auf aromatische Apfelzimtfülle, reichlich Zitronen-Zuckerguss macht das Geschmackserlebnis perfekt: Diese kleinen Zimtschnecken überzeugen bei jeder Gelegenheit.

Rezept zimtschnecken

Dieser Miniatur-Zimtschnecken-Kranz ist nicht nur schön anzusehen, er schmeckt vor allem richtig gut. Die Menge reicht für etwa 16 kleine Schnecken, die eine Tarteform mit einem Durchmesser von etwa 31 Zentimeter ausfüllen.

zimtschnecken

Zutaten für 16 Mini-Zimtschnecken:

Für den Teig:

  • 250g Mehl
  • 1/2 Packung Trockenhefe
  • 30g Zucker
  • 150 ml Milch
  • 1 verquirltes Ei

Für die Fülle:

  • Zwei Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zimt
  • der Saft einer halben Zitrone

Für den Guss:

  • Der Saft einer Zitrone
  • 2 EL Zucker
  • bei Bedarf ein wenig Wasser

zimtschnecken

 

Zubereitung:

Zunächst den Hefeteig zubereiten. Milch und Butter in einem Topf  bei leichter bis mittlerer Temperatur erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann wieder abkühlen lassen bis die Mischung lauwarm ist.

Mehl, Zucker und Hefe (wichtig: keine Hefe zum anrühren verwenden!) zusammen mischen. Die buttrige Milch und das Ei mischen und zu den trockenen Zutaten geben. Wer eine hat, sollte nun zur Küchenmaschine greifen und den Teig mit dem Knethacken bearbeiten. Wer keine hat, braucht Ausdauer (und warme Hände, Hefe mag weder Hitze noch Kälte, nur angenehme Wärme). Gut 15 Minuten muss der Teig geknetet werden. Wenn sich der Teig beim Kneten von der Rührschüssel löst, ist er fertig ist.

Den Teig nun in eine saubere Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch abdecken. Gehen lassen, und zwar an einem angenehm warmen Ort, aber: Zu warm darf es auch nicht sein, über 45 Grad zieht sich die Hefe lieber zusammen als aufzugehen. Hat man diesen besonderen Ort also gefunden, lässt man den Teig etwa eine Stunde gehen bis er sich verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten: Dafür die Äpfel sehr, sehr klein würfeln, mit dem Saft der halben Zitrone beträufeln, Zimt und Zucker einrühren und ein wenig ziehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig einmal mit der Faust einboxen, aus der Schüssel holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage dünn auswalken. Den ausgerollten Teig gleichmäßig bis zu den Rändern mit reichlich Fülle bestreichen.

Rezept zimtschnecken

Dann den Teig von der langen Seite her eng einrollen und mit einem scharfen Messer in etwa 2 Zentimeter breite Stücke schneiden.

Rezept zimtschnecken

Eine ofenfeste Form mit Backpapier auslegen und die Teigschnecken darin anordnen. Zwischen den einzelnen Schnecken noch ein wenig Platz lassen, sie werden noch aufgehen. Im Anschluss noch einmal 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Rezept für Zimtschnecken

Den Backofen in der Zwischenzeit auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Zimtschnecken schließlich etwa 30 Minuten lang backen, Gabelprobe nicht vergessen. Die letzten zehn Minuten am besten mit Backpapier bedecken damit die Teiglinge nicht zu dunkel wird.

Unterdes den Zuckerguss vorbereiten. Dafür Zitrone und Zucker in einem Topf bei leichter Temeperatur zusammenmischen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Ist die Masse zu dick, kann man ein wenig Wasser beigeben.

zimtschnecken

Die fertigen Zimtschnecken aus dem Ofen holen, mit dem Guss begießen und ein wenig abkühlen lassen.

zimtschnecken

Am besten schmecken die Zimtschnecken frisch, sie sind aber auch an Tag drei noch genießbar – sofern da noch etwas von ihnen übrig ist.

zimtschnecken

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Rezept für ein flaumiges Zupfbrot

Rezept für zupfige Muffins mit Oliventapenade

 

Rezept für Zimtschnecken

1 Kommentare

  1. Pingback: Familienküche: Zwetschgenknödel für Alle – Oh, Panama!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.