Kommentare 4

Frühstücksideen mit Haferflocken

Für alle Haferflocken-Enthusiasten gibt es heute gleich drei gesunde Frühstücksvarianten: ein schnelles, cremiges Porridge mit Rhabarber-Kompott, ein Haferflockenauflauf mit Mandelmilch und frischen Beeren und „Porridge to go“ – die optimale Resteverwertung und perfekt für unterwegs. Alle Rezepte kommen ohne Zuckerzusatz aus und sind Baby Led Weaning-tauglich.

Rezept für Hafrflockenauflauf, Oatmeal.

Haferflocken haben bekanntlich jede Menge gute Eigenschaften. Sie sind voll mit Eisen, Magnesium und Vitamin B1, sind leicht bekömmlich, glutenarm und haben einen niedrigen glykämischen Index. Sie sind wahre Allrounder, die darüber hinaus auch noch gut schmecken und sich auf vielfältige Arten zubereiten lassen.

Auch auf unserem Frühstückstisch landen Haferflocken mit einer gewissen Regelmäßigkeit, bereits in der Baby Led Weaning Zeit waren dabei alle möglichen Porridge-Varianten sehr beliebt (Porridge to go!) und auch heute kommen sie noch bei der ganzen Familie gut an.

Deswegen gibt es hier nun gleich drei Rezepte auf Haferflockenbasis, die sich für den Frühstückstisch eignen, genauso wie als kleiner Snack zwischendurch.

Rezept Nr. 1: Oatmeal mit Beeren

Rezepte für das Frühstück: Haferflockenauflauf mit Beeren. Oatmeal.

Zutaten:

  • 200g Haferflocken
  • 200g frische Beeren
  • 1 Banane
  • 1 Handvoll Nüsse
  • 400ml Mandelmilch
  • 2 Eier

Rezepte fürs Frühstück: Haferflockenauflauf mit Beeren. Oatmeal.

Zubereitung:

Das Backrohr auf 175°C vorheizen. In einer ofenfesten Form die Haferflocken, Früchte und Nüsse vermischen. Wenn Essanfänger mitessen, kann man die Nüsse natürlich auch einfach weglassen.

Mandelmilch und Eier sorgfältig verquirlen und die trockenen Zutaten damit aufgießen. die Haferflockenmasse in den Ofen schieben und dort etwa 30 Minuten backen.

Der Auflauf schmeckt sowohl warm als auch kalt und hält im Kühlschrank auch einige Tage. Ein Essen, dass sich also gut vorbereiten lässt und somit für hektische Tage eignet.

 

Rezept Nr. 2: Porridge mit Rhabarberkompott

Rezept für das Frühstück: Porridge mit Rhabarberkompott.

Zutaten: 

  • 125g Haferflocken
  • 125ml Mandelmilch
  • 1 halbe Banane
  • 1 Handvoll frische Beeren
  • 1 Stange Rhabarber
  • 1 rote Grapefruit
  • 1 EL Kokosblütenzucker (optional)

Zubereitung:

Zunächst den geschälten Rhabarber in ein Zentimeter breite Stücke schneiden. In einen kleinen Topf geben, mit dem Saft einer roten Grapefruit beträufeln und – optional – einen Esslöffel Kokosblütenzucker beigeben. Die Mischung ein wenig stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Haferflocken in einen zweiten Topf geben, die halbe Banane mit einer Gabel zu Brei quetschen und gemeinsam mit den Beeren dazu geben. Mit 250 ml Wasser und 125 ml Mandelmilch aufgießen und auf kleiner bis mittlerer Flamme erhitzen.

Nun auch den Rhabarber mit 125 ml Wasser aufgießen und auf mittlerer Flamme für etwa zehn Minuten vor sich hin sieden lassen. Den Porridge unterdes regelmäßig umrühren. Wenn er die gewünschte, cremige Konsistenz bekommen hat, anrichten und mit einem Schöpfer Rhabarberkompott aufgießen.

 

Rezept Nr. 3: Porridge to go

Frühstücksrezept: Porridge to go

Zum Schluss mehr ein kleiner Tipp als ein eigenständiges Rezept. Denn diese kleinen Bällchen sind nicht nur die optimale Porridge-Resteverwertung, sie eignen sich vor allem für Babys und Kleinkinder. Man kann sie genauso auf dem Spielplatz wie am Tisch essen und sie machen fast keine Arbeit. Das übriggebliebene Porridge mit einem Löffel zu kleinen Bällchen formen und im Backrohr auf mittlerer Schiene bei 175°C etwa 20 Minuten lang backen. Dabei dürfen die Bällchen gerne noch ein bisschen weich sein, spätestens, wenn sie ausgekühlt sind, haben sie dann die richtige Konsistenz.

 

4 Kommentare

  1. Danke für die tollen Frühstücksideen. Diese werde ich ganz sicher in den nächsten Tagen ausprobieren.

  2. Pingback: Snackidee: Drei süße Toppings für Popcorn – Oh, Panama!

  3. Pingback: Winterfrühstück: Porridge mit Apfel, Kurkuma, Zimt – Oh, Panama!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.