Schreibe einen Kommentar

Fruchtschnitten: Ein kleiner Sommergruß

Diese Schnitten bringen uns gut durch den Winter – mit der ganzen Kraft aus Himbeeren, Heidelbeeren, Cranberries und Äpfeln.

Fruchtschnitten sind eine schöne Alternative zu herkömmlichen Süßigkeiten, immerhin gesellen sich hier jede Menge Vitamine zum Zucker. Und das Beste ist, man kann sie ganz einfach selbermachen. Dieses Rezept ist ein bisschen frischer als herkömmliche Riegel und die leckeren Beeren retten den Geschmack des Sommers in die kalte Jahreszeit hinüber. Wer es trotzdem lieber süßer hat, der ersetzt, je nach Geschmack, die Cranberries (nicht alle, wegen der schönen Farbe) gegen Datteln.

Zutaten für 12 Schnitten:

  • 100g Haferflocken
  • 38g Apfelmark
  • 30g Cranberries (ohne zugesetzten Zucker)
  • 20g gefriergetrocknete Himbeeren/Heidelbeeren
  • 20g Kokosöl/Sonnenblumenöl
  • 18g Apfelsaft

Zutaten in einem Zerkleinerer (ein Stabmixer reicht nicht aus) zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Aus der Masse eine Kugel formen und in Backpapier hüllen. Ausrollen. Backpapier abziehen und in Stücke schneiden. Ab in den Kühlschrank. Eine halbe Stunde kalt stellen ist mehr als ausreichend, da die Fruchtschnitten durch das Kokosöl sehr schnell fest werden. Et voilà, die beerigen Schnitten — die geschmacklich an die klassischen Kaubonbons erinnern — können serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.