Schreibe einen Kommentar

Frances England: Familienmusik

Dass Musik für Kinder auch schön sein darf, zeigen glücklicherweise immer mehr Interpreten vor. Frances England zum Beispiel. Sie startete ihre Bühnenkarriere beinahe zufällig an der Schule ihrer Kinder, 2017 wurde sie dann für einen Grammy nominiert. Eine Empfehlung.

Es gibt jede Menge gute Liedermacher, die für Kinder schreiben, texten, musizieren – um sie zu finden, muss man sich aber oft sehr bemühen und durch allerlei  Um-Ta-Ta’s wühlen. Um so schöner, wenn man dann auf Künstler wie Frances England stößt. Die Sängerin aus San Francisco zaubert bereits seit 2006 kleine Geschichten rund um Freundschaften und Radfahren, um Pfannkuchen und Lieblingsbücher. Geschichten, die ganz sanft daherkommen und trotzdem Mit-Sing-Qualität haben. Und die auch funktionieren, wenn man eine andere Sprache spricht.

Ihr sechstes Album „Explorer of the World“ brachte England im Vorjahr dann auch eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Children’s Album“ ein. Dabei startete sie ihre Karriere eher zufällig: Für eine Wohltätigkeitsveranstaltung an der Schule ihres Sohnes schrieb sie ihr Album „Fascinating Creatures“ und ließ dafür ein paar CD’s brennen. Die kamen bei Eltern und Kindern gut an, und dann auch bei Freunden und Freundesfreunden. Eine Reihe, die sich fortsetzte bis sie kurze Zeit später den Oppenheim Platinum Award bekam, ein Preis, der sich auf Independent-Produktionen für Kinder spezialisiert.

Also machte England weiter. Seither spielt sie All-Ages Konzerte in Vorschulen und auf Festivals und schreibt am laufenden Band. Ihre Songs sind adressiert an „das Kind, das in jedem von uns steckt“, vor allem aber „an jene zwischen 4 und 12“. Darüber hinaus sind sie aber immer auch eine Hommage an ihre Heimatstadt. Das hört man vor allem auf dem aktuellen Album allerorts heraus, etwa als Trommelschlag eines Straßenmusikers oder über die hörbaren Schritte von Passanten, die England mit einem Handmikrofon aufgenommen hat. England beweist das man Musik für Kinder auch ernst nehmen kann und schreibt Folksongs, die ins Ohr gehen, die sich an Kinder wenden und dabei auch deren Eltern unterhalten.

Frances England: Explorer Of The World. Label: Frances (H’art)

Hier gehts zum Video von „Explorer of the World“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.