Schreibe einen Kommentar

Nachgekocht: Spinat-Gnocchi mit Minz-Pesto

Rezept Spinatgnocchi.

In ihrem zweiten Kochbuch widmet sich Foodbloggerin Katharina Küllmer der saisonalen Landküche. Ihre Rezepte sind alltagstauglich und verströmen Leichtigkeit. Zeit für ein bisschen Grün auf dem Teller.

Nicht weniger als ein Aromenfeuerwerk kündigt schon der Titel an – und tatsächlich – über weite Teile des Kochbuches wird dieses Versprechen auch eingelöst. Autorin und Fotografin Katharina Küllmer hat die Rezepte dabei nicht nur entwickelt, sie hat die Gerichte auch ganz ausgezeichnet in Szene gesetzt. Yoghurt-Popsicles oder Karotten-Pancakes, Kartoffelsalat oder Miso-Suppe – als roter Faden fungiert Küllmers Lust an der Komposition. Dabei bereichern sich die unterschiedlichen Zutaten stets, anstatt sich zu überdecken. Mit ihrem neuen Kochbuch orientiert sich die Autorin an den Jahreszeiten, regionale Produkte bilden die Basis, Gewürze und Kräuter aus aller Welt lassen daraus ansprechende Gerichte entstehen.

Wir haben uns ein Rezept aus dem Buch ganz genau angesehen, die Spinat-Gnocchi nämlich.

Rezept Spinatgnocchi.

Die Zutaten:

Für die Gnocchi:

  • 500g mehlige Kartoffeln
  • 140g Babyspinat
  • 200g Ricotta
  • 2 Eigelb
  • 200g Mehl
  • 2 TL Salz
  • geriebene Muskatnuss
  • 50g Parmesan
  • 2 EL Butter

Rezept Spinatgnocchi.

Für das Minzpesto:

  • 20g Ingwer
  • 2 Bund Minze
  • 80g Spinat
  • 1 Bio-Zitrone
  • 120g Cashewnüsse
  • 100 ml Olivenöl, 1 TL Meersalz

Rezept Spinatgnocchi.

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser weich kochen. Schälen und zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. (Wer keine im Haus hat, kann das Rezept trotzdem problemlos kochen. Die weichgekochten Kartoffeln lassen sich auch gut zerstampfen, etwa mit einer Glasflasche, Anm,) Den Spinat waschen und gemeinsam mit dem Ricotta fein mixen. Die Mischung zu den Kartoffeln geben und das Eigelb unterrühren, das Mehl einrühren und anschließend die Gnocchi-Masse mit Salz und Muskatnuss würzen. Den Parmesan fein reiben. Zur Masse geben und gut vermischen.

Rezept Spinatgnocchi.

Gnocchi-Teig auf einer bemehlten Fläche mit bemehlten Händen zu mehreren dünnen Rollen formen und in 2cm breite Stücke schneiden. Die Stücke über ein geriffeltes Holzbrett oder einen Gabelrücken ziehen und in siedendem Wasser gar ziehen lassen. Nach wenigen Minuten schwimmen die fertigen Gnocchi an der Wasseroberfläche. Abschöpfen und beiseite stellen. Die Erbsen für die Garnitur in das Gnocchiwasser geben und kurz gar ziehen lassen.

Rezept Spinatgnocchi.

Die Gnocchi in einer Pfanne mit etwas Butter leicht anbraten. In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten. Dafür den Ingwer schälen und hacken. Minze und Spinat grob hacken, die Zitrone mit der Schale in große Stücke schneiden. Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Die angebratenen Gnocchi mit etwas Ricotta, Minzpesto, Erbsen, Spinat und Minze servieren.

Rezept Spinatgnocchi.

Die Gnocchi selbst zuzubereiten lohnt allemal, auch wenn das natürlich Zeit kostet. Die verschiedenen Komponenten harmonieren ganz ausgezeichnet, vor allem das zitronige Minzpesto und der Ricotta sind ein gutes Team. Das Pesto wurde vom Nachwuchs zwar verschmäht, dafür kam der Rest aber auch hier gut an. Ein Rezept zum immer wieder kochen.

Das Buch: Katharina Küllmer: Aromenfeuerwerk – meine kreative Landküche. EMF Verlag, 29,99 Euro.
Der Blog:www.essraum.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.