Kommentare 1

Nachgekocht: Schnelle Zuchinibällchen

Rezept Zuchinibites

Schnell gemacht, praktisch für unterwegs und ein Hauch von Gemüse, der eigentlich immer gut ankommt. So könnte man diese Zuchinibällchen knapp zusammenfassen.

Das Rezept stammt von Julia Radtke, die nicht nur regelmäßig auf ihrem Blog Tiny Spoon schreibt, sondern im Frühjahr des Jahres auch ihr Familienkochbuch „1 x kochen für Alle: Eine Familie, ein Essen“ herausgebracht hat.

buchcover

Dorling Kindersley, 18,50 Euro

Und dieses Buch ist tatsächlich ein Gewinn für die Familienküche, Radtkes Rezeptsammlung ist ganz offensichtlich Alltagsgeprüft. Die meisten Gerichte sind schnell zubereitet, die Zutaten ausgewogen und auch für die kleinsten Esser finden sich passende Speisen.

Die Zuchinibällchen sind bei uns zuhause jedenfalls in allerkürzester Zeit zum Klassiker avanciert:

Baby Led Weaning. Rezept für Zuchinibites.

Das Rezept:

Butter für die Form
1 große Zuchini
1  kleines Bund Petersilie
1 kleines Bund Schnittlauch
50g geriebener Cheddar
50g Semmelbrösel
2 Eier

Der Backofen wird auf 180°Celsius vorgeheizt und das Muffinblech eingefettet. Die Zucchini wird gerieben und die Flüssigkeit im Anschluss gut ausgedrückt bis sie beinahe trocken ist. Die gewaschenen Kräuter werden fein gehackt und alle Zutaten schließlich in einer großen Schüssel vermengt. Ratke empfiehlt hier eine Prise Salz, die kann man aber auch einfach weglassen. Nun müssen nur noch kleine Kügelchen aus der Masse geformt und in den Muffinmulden verteilt werden, bevor das ganze für 20-22 Minuten in den Ofen kommt.

Baby Led Weaning: Rezept für Zuchinibites.

Das schöne an diesem Rezept ist, dass sich alle Bestandteile gut ersetzen lassen und beinahe jedes Gemüse mit einem Hartkäse kombiniert werden kann. So hat man eigentlich immer alles für einen ziemlich unkomplizierten Snack im Haus.

1 Kommentare

  1. Pingback: Wochenende in Bildern – Oh, Panama!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.